Gesundheitsförderung für Alt und Jung

Gesundheitsförderung für Alt und Jung

 

Shiatsu ist für Personen jeden Alters geeignet und verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz zur Gesundheitsvorsorge und Förderung von Heilprozessen.
Shiatsu ist ein Prozess, um in die Ruhe zu kommen und um Entspannung und Wohlbefinden zu erfahren. Shiatsu beeinflusst das vegetative, unserer Willenssteuerung nicht unterworfene, Nervensystem.

 

Kinder und Jugendliche erleben mit Shiatsu Geborgenheit und Sicherheit. Besonders für jene mit ADHS und ähnlichen Verhaltensstörungen ist Shiatsu der „Raum“, in dem sie eine „Auszeit“ von ihrem stressigen Alltag nehmen können. Sie erfahren ein tiefes „Angenommensein“.

 

Shiatsu eignet sich auch als unterstützende Begleitung von anderen Therapien und Behandlungen sowie in Zeiten von Veränderungen.

 

Shiatsu bietet Hilfe und Unterstützung:

  • bei Stress, Erschöpfung und Burnout
  • bei Migräne und Kopfschmerzen
  • bei Schlafproblemen und Zuständen innerer Unruhe
  • bei depressiver Verstimmung und Befindlichkeitsstörungen
  • bei Verdauungsproblemen
  • bei Schmerzen des Bewegungsapparates
  • bei Fibromyalgie
  • bei einer Rehabilitation
  • bei Schwangerschafts- und Zyklusbeschwerden
  • bei einem geschwächten Immunsystem
  • bei ADHS, Entwicklungsstörungen, Autismus
  • bei Essstörungen und Suchtverhalten
  • bei posttraumatischen Störungen

 

"Im Shiatsu setze ich als Therapeutin Impulse für Entwicklung und Heilsames"